Am letzten Tag der Badesaison am „Pinta Beach“ gibt es viel Lob von den Besuchern des Raunheimer Waldsees.

Foto: Michael Kapp
Foto: Michael Kapp
RAUNHEIM – Am Sonntag ist am „Pinta Beach“ die Badesaison zu Ende gegangen. Bei 26 Grad Luft- sowie 21 Grad Wassertemperatur haben die Besucher einen Bilderbuch-Spätsommertag verlebt. Rund 900 Besucher hatten sich am Waldseeufer eingefunden, um den letzten Öffnungstag mit der Familie und mit Freunden im Strandbad zu genießen. Nach Auskunft von Pächter Germano Salernitano konnten in der ersten kompletten Saison – im Vorjahr war erst im Verlauf des Sommers geöffnet worden – über 100 000 Gäste gezählt werden.
Anders als die vielen negativen Einträge, die im sozialen Netzwerk zu finden sind, nahelegen, zeigten sich die Badegäste regelrecht begeistert von der Anlage. „Wenn ich hierher gehe, dann ist das für mich wie ein Urlaubstag“, sagte etwa die Mainzerin Evelin Braun, die den Tag am See mit ihren beiden vier- und sechs Jahre alten Enkelkindern Konstantin und Sarah genoss. Bisher sei sie immer nach Rüsselsheim ins Waldschwimmbad gegangen. Auf den Pinta Beach sei sie über eine Zeitschrift aufmerksam geworden. Sie könne gar nicht verstehen, dass die Leute in den Urlaub fliegen, sagte sie mit Blick auf ein startendes Flugzeug, „Hier ist es wie im Süden“. Weißer Sand, Palmen und was sonst zur Wohlfühlatmosphäre beiträgt kommen ausgesprochen gut bei den Badegästen an, die auch weitere Wege nicht scheuen.
 
Perfektes Strandbadangebot: Am letzten Tag der Saison kommen rund 900 Besucher an den Waldsee.